Cannabis Social Club Sonderausstellung verlängert!

Die Cannabis Social Club Ausstellung, welche zum Global Marihuana March im Mai 2007 im Hanf Museum Berlin veröffentlicht wurde, wird verlängert. Den aktuellen Stand der Dinge und generelle Informationen über das Model Cannabis Social Club finden Sie ist jetzt im Treppenzwischendeck.

Die Ausstellung klärt darüber auf, was ein Cannabis Social Club ist,was das Konzept dieser nicht-kommerziellen Vereine ist und wo es diese Anbauverreine gibt.

Weitere Informationen zu den europäischen Cannabis Social Clubs, auf Englisch, auf der Webseite der Cannabis Anbau Vereine: www.cannabis-clubs.de und bei ENCOD.

30.06.2007: StadtNaturTag Ausstellung und Vortrag: Biorohstoff Hanf – Alles über eine Pflanze mit vielen Gesichtern

Biorohstoff Hanf

Alles über eine Pflanze mit vielen Gesichtern – mit Hanfbauer und Landwirt Rainer Nowotny von Hanffaser Uckermark

Wieviel Bio ist drin im Hanf? Von der Aussaat bis zur Hanfhose. Der Produktionslauf in der Hanfbranche. Die Pflanze Hanf wächst fast überall auf der Welt und benötigt weder Dünger noch Schädlings- oder Pilzbekämpfungsmittel. Aber wie geht es weiter?
Continue reading

14 GMM-Aktivisten verhaftet in Moskau

5. Mai 2007: Die Polizei in Moskau veröffentlichte, dass sie 14 Personen bei dem Versuch eine Cannabiskulturparade in der mitte der Stadt abzuhalten, verhaftet hat.

“Die Teilnehmer versuchten einen unangemeldete Versammlung durchzuführen und Betäubungsmittel zu bewerben.” sagte ein Sprecher des Moskauer Innenministeriums, dem hinzufügend dass ein Gerichtsverfahren gegen sie eröffnet werden könne.

Nach den Informationen des russischen Chef der Kommunikation des Innenministeriums, Valery Gribankin, hatte die Polizei glaubwürdige Informationen, dass Teilnehmer der Demonstration Passanten über Drogen bewerben wollten.

Moskau’s Sicherheitschef, Nikolai Kulikov, sagte am Freitag, dass die Regierung dem Wunsch nach “Legalize Marijuana” Paraden nicht entsprochen hat in dieser Stadt an diesem Wochenende, und das jede Demonstration als unautorisiert eingestuft werde.

Die Paraden waren als Teil des Global Marijuana March, welcher im Mai seit 1999 in mehr als 400 Städten weltweit stattfindet.

Versuche die Cannabiskultur in Moskau in die Medien zu bringen, wurden auch schon in den vorherigen Jahren gemacht, aber alle diese Aktionen wurden von den Autoritäten zerschlagen.

Die Gemeinschaft der Aktivisten fordert die unverzügliche Freilassung der Gefangenen! Kein Knast, kein Strafdienst für Drogen! Nirgendwo!

Quellen: Meldung 1:Moscow police detain 14 marijuana march activists, Meldung 2: Hemp march to be banned in Moscow – security chief und Meldung 3: Marijuana Addicts Willing to Rally in Moscow.

27.4.2007: Psychedelic Library Ausstellung im Ministerium für Entspannung

Eine Querschnitts-Ausstellung durch die Psychedelic Library, beheimatet in den Räumen des Hanf Museum Berlins, kann dieses Wochenende im Ministerium für Entspannung, Laskerstr. 5, ab Freitag 23 Uhr genossen werden.

Sinn und Zweck der Psychedelischen Bibliothek ist das Sammeln und Aufbewahren, sowie das Zur-Verfügung stellen von Medien rund um die Drogenthematik.

Durch eine besondere Sammlung dieser Art wird ermöglicht, sich umfassend und möglichst objektiv Wissen über psychotrope Substanzen anzueignen. Der erste Schritt zur Erlangung dieser Drogenkompetenz ist die Aneignung von Fachwissen über psychoaktive Substanzen.

Dieses Fachwissen wird in der Psychedelischen Bibliothek aufbewahrt.

Weitere Informationen auf den Webseiten der Psychedelischen Bibliothek: www.psychedelic-library.de .

Global Marijuana March 2007 – in 218 Städten weltweit

Der „Global Marijuana March“ (GMM) ist eine jährliche stattfindende Legalize Kampagne. Am ersten Maiwochende werden weltweit vernetzte Aktionen rund um den Hanf durchgeführt.Demonstrationen, Smoke-Ins, Raves, Konzerte, Festivals, Infostände, Podiumsdiskussionen und noch viel mehr. Autonome „direct action“ Gruppen haben sogar guerilla-growing als Aktionsform in öffentlichen Parks angekündigt. In diesem Jahr werden offiziell rekordverdächtige 218 Städte auf allen Kontinenten teilnehmen.
Continue reading

H.A.N.F. e.V. gratuliert dem Tilburger Stadtrat zum Projekt von legalem Cannabisanbau

Wie ANP am 24. Januar 2007 meldet, denkt der Stadtrat von Tilburg ( Niederlande ) über legalen Cannabisanbau nach. Das Projekt wird von allen großen Parteien getragen. Die Parteien nehmen an, dass illegaler Anbau von Cannabis Probleme mit Nachbarn erzeugt, Sicherheitsprobleme und die Kriminalität fördert. Ein ähnliches Projekt konnte letztes Jahr in der Stadt Maastricht leider nicht durchgeführt werden.

Der H.A.N.F. e.V. ( Hanf Als Nutzpflanze Fördern ) gratuliert dem Stadtrat von Tilburg für das progressive Vorgehen in der Cannabisanbau Frage.

Bisher ist in keinem europäischem Land der Anbau von Cannabis legal. Einige Länder haben in ihrer Rechtspraxis die Strafverfolgung von Konsumenten als niedrigste Priorität eingestuft oder, wie in Deutschland, die “geringe Menge” eingeführt, bei der es unter bestimmten weiteren Vorraussetzungen keine Strafverfolgung geschieht.

Auch in den Niederlanden sind die sogenannten “Coffieshops” nur geduldet. Anbau und Handel sind sind weiterhin illegalisiert.

Mit diesem Projekt will der Stadtrat die unklare Gesetzeslage für den Eigenbedarfsanbau und den Anbau für die Versorgung der “Coffieshops” in eine legale Zone bringen.

Wir möchten den Stadtrat von Tilburg ermutigen, die angedachten Projekte einzuführen. Wissenschaft und Praxis, wie zum Beispiel Anhand der Cannabis Social Clubs in Spanien zu erkennen ist, belegen einen nachhaltigen Erfolg dieser Strategie. Wir sind gerne bereit, unsere Erfahrungen in diesem Bereich und unsere Präventionsansätze zur Unterstützung der Anbauprojekte zur Verfügung zu stellen.

Update: Diese PM wird unterstützt vom Grüne Hilfe Netzwerk e.V., H.A.N.F. e.V. und Der Linken.PDS.