Cannabis-Patienten in Deutschland: Komplikationen sind äußerst selten

By Michael Knodt Als die Interessenverbände der Krankenkassen sowie der Ärzte dem Bundestag ihre ablehnende Haltung zur Anwendung von Medizinal-Hanfblüten unterbreiteten, wurde seitens des Spitzenverbandes der Krankenkassen (GKV) und der Bundesärztekammer (BÄK) mit Vehemenz auf die fehlenden Studienlage, die die Anwendung von Cannabis Flos per se unsicher mache, verwiesen. Bereits 2008 gab es nach Angaben der Fachzeitschrift „Medicinal Research Reviews“ über 15.000 Studien oder wissenschaftliche Arbeiten zu Cannabis oder zu Cannabinoiden. Angaben von NORML-Direktor Paul Armentano zufolge waren es 2010 sogar schon über 20.000. Seit 2010 hat sich deren Zahl aufgrund der steigenden Zahl von Programmen und Patienten noch einmal drastisch erhöht.
Doch wenn …read more

Via:: Deutscher Hanf Verband

Posted in PM der Hanf-Organisationen.