Einem Schritt vorwärts folgen zwei zurück- Verbot von „Legal Highs“ in Neuseeland

By email@mknodt.de (Michael Knodt) Neuseeland hatte sich 2013 als einziges Land weltweit mit der Verabschiedung des Psychoactive Substances Act dazu entschlossen, das „Legal High“ Phänomen aus wissenschaftlich-medizinischer Sicht anzugehen. Seitdem wurde eine neu entwickelte Substanz nicht per se verboten, sondern wissenschaftlich sowie medizinisch getestet, anschließend bewertet und danach zugelassen oder verboten. Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht hat vergangenes Jahr das neuseeländische Modell als Alternative auch für die EU vorgestellt. Jetzt hat die konservative Regierung Neuseelands per Eilverordnung alle rund 40 Legal Highs verbieten lassen, die seit Inkrafttreten des Gesetzes verkauft werden durften. …read more

Via: Deutscher Hanf Verband

Posted in PM der Hanf-Organisationen.