Langzeitiger Cannabiskonsum war mit einer Reduzierung der grauen Substanz des Gehirns assoziiert

By max.plenert@hanfverband.de (Maximilian Plenert) Aus den IACM-Informationen vom 22. März 2014: In einer Gruppe regelmäßiger Cannabiskonsumenten fand sich im Vergleich zu einer Gruppe von Gelegenheitskonsumenten eine Reduzierung des Volumens der grauen Substanz in bestimmten Hirnregionen (medialer temporaler Kortex, temporaler Pol, parahippocampaler Gyrus, Insel und orbitofrontaler Kortex). Diese Regionen sind reich an CB1-Rezeptoren.
Quelle: Universitäres Krankenhauszentrum Vaudois und Universität von Lausanne, Schweiz. Battistella G, et al. Neuropsychopharmacology, 17. März 2014 [im Druck] …read more

Via: Deutscher Hanf Verband

Posted in PM der Hanf-Organisationen.